Dienstag, 24. Februar 2009

nachhaltige Hühnersuppe

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4

Titel: nachhaltige Hühnersuppe
Kategorien: Bio, Geflügel, Suppe, Eintopf, Alltagsgericht
Menge: 6-8 Portionen

1 Bio-Suppen-Huhn (z.B. vom Bio-Hof-Frey)
Meersalz (z.B. aus der Bretagne)
Gemählener Pfeffer
250 Gramm Nudeln (z.B. "Wagenrädchen" vom Langenborner Hof,
-- Schöllkrippen)
2 Möhren
1 Stange Lauch

============================ QUELLE ============================
eigene Kreation
-- Erfasst *RK* 24.02.2009 von
-- Peter Philipp

Unsere Gesellschaft ist eine Wegwerfgesellschaft. Mein
Lieblingsbiokisten-Lieferservice Paradieschen.de sieht das wie ich
und bietet alle paar Monate "ausgediente" frisch vakuumierte
Suppenhühner vom Eierlieferantren Frey an. Bei einem Preis von 8,50
Euro war ich am Anfang erst einmal vorsichtig. Es gibt ja diese
"Papp-Gummi-Adler" aus dem Supermarkt. Neben der Verwertung, die ich
ausdrücklich unterstützen mag, haben diese Hühner einen prima
Eigengeschmack und die Suppe bekommt eine geniale Eigenfarbe. Von
Gästen wurde ich angesprochen, was ich denn alles an Gewürzen und
Pasten in die Suppe reingetan hätte. Ausser Salz und Pfeffer gar
nichts.

Klar, daß ein Suppenhuhn anders gekocht werden muß. Bei mir wandert
das "Teil" in den Schnellkochtopf und wird ca. 30 bis 45 Minuten
gekocht. Das Huhn wird auf ein Gemüsebeet gelegt. Nach dem Kochen
das Huhn auf einen Teller legen (oft fällt es schon auseinander,
weil so schön weich geworden). Nach dem Auskühlen kleinzupfen (ruhig
die Haut mit in die Suppe geben), alles dürfte sich ganz leicht vom
Knochen lösen. Dannach die Nudeln mit reingeben und ohne Deckel
kochen, bis die Nudeln weich sind. Mit Meersalz und Pfeffer
abschmecken und dann genießen. Wieder etwas für kalte Wintertage,
und wirkt bei mir auch recht gut gegen Erkältungen.

=====

Kommentare:

vincent hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
vincent hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.